Auszeichnungen vom Heer / der Wehrmacht

Das Heer war der größte Teil der Streitkräfte innerhalb der Wehrmacht, es enthielt alle Landstreitkräfte. Dieser Bereich ist überaus umfassend und auch hier kann grundsätzlich die Aussage getroffen werden, nahezu alle Stücke sind interessant.

Eine regelmäßige Auszeichnung war das Eiserne Kreuz 2. Klasse 1939 und die höhere Stufe, das Eiserne Kreuz 1. Klasse. Der Ursprung dieser Auszeichnung war das Jahr 1813, das Jahr der ersten Stiftung. Die Ausführungen des zweiten Weltkrieges tragen das Stiftungsjahr 1939, die des ersten Weltkrieges das Jahr 1914. Die Kreuze 1. und 2. Klasse sind in aller Regel von gleicher Größe, der Unterschied liegt im "Tragesystem", die 1. und damit höhere Stufe hat ein festes Nadelsystem auf der Rückseite. Die höchste Form des EK ist die des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Jenes war nicht nur vom Durchmesser etwas größer, sondern wurde als sogenannte Halsdekoration getragen.

Eine weitere Form der Auszeichnung war das Ehrenblatt, hier wurden besondere Taten und Leistungen belobigt und mit der Ehrenblattspange ausgezeichnet. Diese Auszeichnung und die Urkunde sind von großer Seltenheit.

Wir sind Ihre richtige Adresse, wenn Sie Orden, Ehrenzeichen und Urkunden zu fairen Preisen verkaufen möchten. Rufen Sie uns gerne an - wir beraten Sie - 0451/73993 

Grundsätzlich ist nahezu alles aus dem Militariabereich interessant, so können auch Fotos in Alben (Erinnerung an meine Dienstzeit), alte Tagebücher, Beförderungsurkunden oder Stahlhelme hohe Ankaufpreise erzielen. Bieten Sie uns gerne alles an! Nutzen Sie gerne unser Kontaktformular oder eine Email an info@traveantik.de 

 

Aus unserem Bestand: Ein Deutsches Kreuz in Gold in nahezu ungetragener Qualität, minimal Lagerspuren sind vorhanden. Das große Hakenkreuz in der Mitte wurde von uns grafisch verdeckt, da eine öffentliche Darstellung nicht erlaubt ist. Das Deutsche Kreuz ist eine der höchsten Auszeichnungen der Wehrmacht und entsprechend vom hohen Wert.

dkig_1

 

 

Ein Eisernes Kreuz 1. Klasse 1939 mit Vorder- und Rückansicht. Hier sieht man neben dem Nadelsystem eine Punzierung (rot markiert) des Herstellers.

ek1_65_1ek1_65_2

 

Ein Infanterie-Sturmabzeichen Silber im Original Karton, dieses Stück wurde posthum verliehen und den Angehörigen per Feldpost geschickt. Selten überdauern solche Sets ungeschadet die Zeit. Ein solches Mint Condition Set wertet deutlich höher, wie ein getragenes Stück.

isa_etui

 

Ein Panzerkampfabzeichen in Bronze, in einem sehr schönen Erhaltungszustand. Es gibt Varianten in Zink und Buntmetall, sehr selten in Cupal. Zudem gibt es massive, halbhohle und hohlgeprägte Stücke. Auf der Rückseite ist ein Nadelsystem vorhanden. Höhere Stufen gab es mit sogenannter Einsatzzahl 25, 50, 75 und 100. Eine gesuchte Auszeichnung, mit Einsatzzahl deutlich selten und hochpreisig.

panzerkampfabzeichen

 

Das Heer war der größte Teil der Streitkräfte innerhalb der Wehrmacht, es enthielt alle Landstreitkräfte. Dieser Bereich ist überaus umfassend und auch hier kann grundsätzlich die Aussage... mehr erfahren »
Fenster schließen
Auszeichnungen vom Heer / der Wehrmacht

Das Heer war der größte Teil der Streitkräfte innerhalb der Wehrmacht, es enthielt alle Landstreitkräfte. Dieser Bereich ist überaus umfassend und auch hier kann grundsätzlich die Aussage getroffen werden, nahezu alle Stücke sind interessant.

Eine regelmäßige Auszeichnung war das Eiserne Kreuz 2. Klasse 1939 und die höhere Stufe, das Eiserne Kreuz 1. Klasse. Der Ursprung dieser Auszeichnung war das Jahr 1813, das Jahr der ersten Stiftung. Die Ausführungen des zweiten Weltkrieges tragen das Stiftungsjahr 1939, die des ersten Weltkrieges das Jahr 1914. Die Kreuze 1. und 2. Klasse sind in aller Regel von gleicher Größe, der Unterschied liegt im "Tragesystem", die 1. und damit höhere Stufe hat ein festes Nadelsystem auf der Rückseite. Die höchste Form des EK ist die des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Jenes war nicht nur vom Durchmesser etwas größer, sondern wurde als sogenannte Halsdekoration getragen.

Eine weitere Form der Auszeichnung war das Ehrenblatt, hier wurden besondere Taten und Leistungen belobigt und mit der Ehrenblattspange ausgezeichnet. Diese Auszeichnung und die Urkunde sind von großer Seltenheit.

Wir sind Ihre richtige Adresse, wenn Sie Orden, Ehrenzeichen und Urkunden zu fairen Preisen verkaufen möchten. Rufen Sie uns gerne an - wir beraten Sie - 0451/73993 

Grundsätzlich ist nahezu alles aus dem Militariabereich interessant, so können auch Fotos in Alben (Erinnerung an meine Dienstzeit), alte Tagebücher, Beförderungsurkunden oder Stahlhelme hohe Ankaufpreise erzielen. Bieten Sie uns gerne alles an! Nutzen Sie gerne unser Kontaktformular oder eine Email an info@traveantik.de 

 

Aus unserem Bestand: Ein Deutsches Kreuz in Gold in nahezu ungetragener Qualität, minimal Lagerspuren sind vorhanden. Das große Hakenkreuz in der Mitte wurde von uns grafisch verdeckt, da eine öffentliche Darstellung nicht erlaubt ist. Das Deutsche Kreuz ist eine der höchsten Auszeichnungen der Wehrmacht und entsprechend vom hohen Wert.

dkig_1

 

 

Ein Eisernes Kreuz 1. Klasse 1939 mit Vorder- und Rückansicht. Hier sieht man neben dem Nadelsystem eine Punzierung (rot markiert) des Herstellers.

ek1_65_1ek1_65_2

 

Ein Infanterie-Sturmabzeichen Silber im Original Karton, dieses Stück wurde posthum verliehen und den Angehörigen per Feldpost geschickt. Selten überdauern solche Sets ungeschadet die Zeit. Ein solches Mint Condition Set wertet deutlich höher, wie ein getragenes Stück.

isa_etui

 

Ein Panzerkampfabzeichen in Bronze, in einem sehr schönen Erhaltungszustand. Es gibt Varianten in Zink und Buntmetall, sehr selten in Cupal. Zudem gibt es massive, halbhohle und hohlgeprägte Stücke. Auf der Rückseite ist ein Nadelsystem vorhanden. Höhere Stufen gab es mit sogenannter Einsatzzahl 25, 50, 75 und 100. Eine gesuchte Auszeichnung, mit Einsatzzahl deutlich selten und hochpreisig.

panzerkampfabzeichen